GlobePro Zukunftsforen

Im Projekt GlobePro hat sich in den letzten Monaten viel getan. Insgesamt veranstaltete GlobePro drei Zukunftsforen, die Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft Gelegenheit gab, die Zukunft des Unternehmens zu diskutieren. Inhaltlich setzten die Foren folgende Schwerpunkte:

Zukunftsforum 1 - Globalisierung nachhaltig gestalten : Wir erleben gegenwärtig eine neue Phase der Globalisierung, welche bedingt, dass in strategischen Kernbereichen der Wirtschaft Produkte und Dienstleistungen in neuer Qualität in weltweit vernetzten Wertschöpfungsketten erbracht werden können. Kennzeichen der aktuellen Phase sind strategische Suchprozesse nach neuen Produktions- und Geschäftsmodellen für eine global vernetzte Ökonomie. Das Zukunftsforum thematisierte die Herausforderungen dieser neuen Phase der Globalisierung und skizziert strategische Konzepte sowie ganzheitliche Lösungsansätze, um die neuen Anforderungen einer global vernetzten Ökonomie erfolgreich zu meistern. (mehr: Pressemitteilung | Online-Dokumentation)

Zukunftsforum 2 - Neue Formen der Industrialisierung : In modernen Unternehmen zeichnet sich ein „neuer Typ der Industrialisierung" ab. Fortgeschrittene I&K-Technologien und eine neue Qualität der Informatisierung bilden dabei die Basis für grundlegende Veränderungen der Industrialisierungskonzepte - sowohl in der Hand- wie auch der Kopfarbeit. Ziel der Veranstaltung war es, Konzepte und Erfahrungen mit neuen Formen der Industrialisierung ganzheitlich in den Blick zu nehmen und Erfolgsfaktoren, aber auch Grenzen dieser Entwicklungen zu identifizieren. (mehr: Pressemitteilung | Online-Dokumentation)

Zukunftsforum 3 - Unternehmen der Zukunft : Das Unternehmen der Zukunft ist auf Basis einer konsequenten Prozessorientierung systemisch organisiert, operiert weltweit aus einem Guss, setzt in neuer Qualität auf den Informationsraum als Raum der Produktion und strukturiert die Kommunikation nach dem Prinzip der „community“. Arbeit und Innovation finden damit in zunehmendem Maße im weltweiten Informationsraum unter veränderten organisatorischen Bedingungen statt und stellen neue Anforderungen an Mitarbeiter und Führung. Ziel der Veranstaltung war es, Konzepte und Erfahrungen mit neuen zukunftsfähigen Organisationsformen ganzheitlich in den Blick zu nehmen und Erfolgsfaktoren und Herausforderungen dieser Entwicklung zu identifizieren. (mehr: Pressemitteilung )