Ziele und Beitrag des Förderschwerpunktes

Im Juni 2007 wurde die Förderrichtlinie „Dienstleistungsqualität durch professionelle Arbeit“ veröffentlicht. Hierin wird darauf verwiesen, eine nachhaltige Innovationskultur im Bereich der Dienstleistungen zu etablieren. Um dies zu erreichen, sind die Professionalisierungs- und Gestaltungsreserven in Betrieben und Gesellschaft umfassender und zielgerichteter auszuschöpfen. Dafür steht der Begriff der professionellen Dienstleistungsarbeit. Qualifikation, Beruflichkeit, Engagement, Wertschätzung und Stolz der im Dienstleistungsbereich Tätigen sind in diesem Kontext zentrale Aspekte einer professionalisierten Dienstleistungsarbeit, die sich sowohl auf die Innovationsfähigkeit als auch auf die Qualität der Dienstleistungen auswirken. Gelingt es, den Stolz auf die eigene Dienstleistungsarbeit der Beschäftigten zu fördern und zu stärken und die gesellschaftliche Wertschätzung von Dienstleistungsarbeit zu steigern, würde dies zu einer lebendigen Innovationskultur in den Unternehmen führen. Aufgabe von Forschung und Entwicklung ist es, Treiber und Hemmnisse zu identifizieren, die Professionalität und Fachlichkeit von Dienstleistungsarbeit fördern oder behindern.

Forschungsinteressen

Die nun forschenden Projekte leisten zu folgenden Aspekten einen Beitrag:

  • Entwicklungspfade und -strategien professioneller Dienstleistungsarbeit: Leitbild „Dienstleistungsfach arbeit“; Klärung der Qualifikationsbedarfe;
  • Beruflichkeit, Qualifizierungswege und -strategien für professionalisierte Dienstleistungsarbeit: Unter nehmerische Strategien der Rekrutierung, Professio nalisierung und Qualifizierung, Erfahrungsübertrag aus anderen Branchen;
  • Zusammenhänge von Wertschöpfung und Wert schätzung professioneller Dienstleistungsarbeit: individuelle, unternehmerisch und gesellschaftliche Ebenen der Wertschätzung und Anerkennung, Aufbau von Produzentenstolz von Dienstleistern.